Magazin


Die Atmung des Babys - Atempausen im Schlaf

Maik Schwede

Die Atmung des Babys - Atempausen im Schlaf

Gerade Neugeborene verbringen im Durchschnitt 17 Stunden am Tag damit, zu schlafen. Für manche Eltern ist dies ein Anlass zur Sorge, da sie immer nicht genau wissen, ob ihr Baby eigentlich überhaupt noch atmet, wenn es mal eine längere Schlafphase hat und völlig ruhig da liegt. Dass Babys jedoch so viel schlafen, ist völlig normal. Im Schlaf verarbeiten sie die ganzen Eindrücke, die während des Wachseins auf sie einströmen. Außerdem lernen sie im Schlaf. Der Schlaf dient also durchaus auch der Entwicklung.   Atempausen oder Atemaussetzer – was tun?  Eltern beobachten dabei auch, dass die Atmung ihres Säuglings immer mal wieder aussetzt. Diese Atempausen können immerhin bis zu 20 Sekunden lang sein. Man nennt das Ganze übrigens „periodische Atmung“. Dass Eltern schier das Herz stehen bleibt, wenn ihr Baby einfach aufhört zu atmen, ist verständlich. Aber keine Sorge: dies ist ein ganz normales Phänomen.   Außerdem ist...


Schlafprotokoll für Babys

Maik Schwede

Schlafprotokoll für Babys

Müde Eltern und quengelige Kinder – sehr viele Kinder schlafen in den ersten Jahren ausnahmslos schlecht. Sehr zum Leidwesen ihrer Eltern, denn diese haben sich das ganz anders vorgestellt und erhofft. Woran kann das liegen? Es gibt eine Vielzahl von Gründen für Schlafprobleme. Dennoch ist das Führen eines Schlafprotokolls eine extrem gute Möglichkeit, Probleme sichtbar zu machen, um dann gezielt in sanfter Form Lösungen zu entwickeln.    Allen Eltern geht das häufige Aufstehen in der Nacht, wenn das Kind ständig aufwacht, irgendwann richtig an die Substanz. Natürlich wissen alle Betroffene, dass es vielen Eltern genauso ergeht. Dieses Wissen ist in der Situation aber leider kein wirklicher Trost. Dennoch können sich Schlafprobleme bei Kindern nach einigen Monaten von ganz allein beheben. Oft halten aber auch Zwei- oder Dreijährige ihre Eltern gerade in der Nacht immer noch richtig auf...


Baby Led Weaning

Maik Schwede

Baby Led Weaning

Schon mal etwas von Lead Weaning gehört…? Noch nicht? Dann wird es aber Zeit. So lange gibt es den Begriff hierzulande noch gar nicht und im Jahre 2008 erschien das erste Buch zu dem Thema.   Es handelt sich dabei im Grunde genommen um die Fortsetzung von Stillen nach Bedarf – nämlich Beikost nach Bedarf.   Led Weaning heisst auf Deutsch so viel wie „babygesteuertes Abstillen“. Es bedeutet im wahrsten Sinne des Wortes, dem Baby bei der Beikost freie Hand zu lassen, sozusagen Beikost ohne Brei.   Was versteht man genau darunter?  Led Weaning, das ist die Einführung von Beikost, die es Babys erlauben soll, selber und selbständig zu essen. Und zwar gar nicht mal unbedingt mit dem Löffel, sondern mit der Hand. Das Baby sitzt dabei mit der Familie am Tisch und darf sich an den Mahlzeiten beteiligen, indem es am Anfang mit seinen Händen isst, später dann, wenn es dazu bereit ist, mit Besteck.   Was sind die Vorteile von Baby Led Weaning?  Babys...


Wie können Eltern die Körpersignale des Babys richtig deuten?

Maik Schwede

Wie können Eltern die Körpersignale des Babys richtig deuten?

Tja, das ist gar nicht so einfach: Was meint das Baby eigentlich, wenn es den Rücken durchdrückt, wenn es den Kopf wegdreht oder die Händchen zu Fäusten ballt? Was will es uns damit sagen?   Würde es doch nur endlich reden, dann wüssten wir, was es genau meint. Verständlicherweise sehnen viele Eltern die ersten Worte ihres Kindes herbei, denn dann wird es deutlich einfacher mit der Kommunikation. Bis es aber so weit ist, das dauert. Also ist es wichtig, dass ihr lernt, euer Kind auch ohne Worte zu verstehen – das geht!   Schon ab Geburt sind Babys in der Lage, ihr Befinden auszudrücken. Wenn ihr genau aufpasst und genau hinschaut, werdet ihr vermutlich auch erkennen, was es euch sagen will. Es ist nämlich gar nicht so schwierig, ihr braucht aber einfach ein bisschen Übung dafür und  - logisch - ein aufmerksames Auge.   Kopf wegdrehen  Es ist eine der am einfachsten zu deutenden Gesten und sicherlich auch häufig zu erkennen:...


Wie viel Schlaf braucht mein Baby?

Maik Schwede

Wie viel Schlaf braucht mein Baby?

Viele Eltern sind der Meinung, ihr Baby würde einfach immer zu wenig schlafen –womöglich geht es euch ja ganz genauso. Sie sind überzeugt davon, dass ihr Kind ein schlechter Schläfer ist, lassen dabei aber oft außer Acht, dass der Schlafbedarf ihres Babys möglicherweise gar nicht so groß ist, wie sie es annehmen.  Kurz gesagt: Viele Eltern überschätzen den Schlafbedarf ihres Sprösslings ziemlich deutlich. Und wenn das Kind nicht müde ist, wenn es ins Bett gesteckt wird, ist es eigentlich auch nicht weiter verwunderlich, dass es partout nicht schlafen will. Das würden wir Erwachsenen ja auch nicht, wenn wir glockenwach im Bett liegen – oder? Die durchschnittliche Schlafdauer von Babys und Kleinkindern Bei einem Säugling von 0 - 3 Monaten geht man davon aus, dass es rund 17 - 18 Stunden des Tages verschläft, also insgesamt gerade mal 5 Stunden im wachen Zustand verbringt und dies gleichmäßig über den ganzen Tag und die Nacht verteilt.  Bei einem 3 Monate alten Kind ist der Bedarf schon deutlich geringer: In diesem Alter schlafen Kinder noch...