Babys 4. Monat: So entwickelt sich euer Kind

Nicht nur das Wochenbett und die Kuschelzeit der ersten Lebensmonate liegen nun hinter euch, euer Baby ist nun ein aufgeweckter und vor allem wacher Säugling, der immer mobiler wird. Ein 4 Monate altes Baby will nicht mehr nur rumliegen, sondern erwartet schon etwas mehr Aufmerksamkeit und hat mehr und mehr Energie. Ihr werdet in diesem Monat viele Veränderungen im Verhalten eures Babys entdecken, aber auch in Punkto Wachstum und Fähigkeiten werden die ersten Meilensteine erreicht werden. Sind eure Nächte gerade herausfordernd und euer Baby kann seine Händchen kaum aus dem Mund lassen? Dann beginnt sehr wahrscheinlich gerade das Zahnen bei eurem Baby. Euer Alltag, sowieso schon sehr an die Bedürfnisse eures Nachwuchses angepasst, wird sich nun wieder neu finden müssen. Babys 4. Monat verspricht allerhand Veränderung, doch die Entwicklung eures Kleinen zu beobachten wird viel Freude bringen. Damit ihr einen guten Überblick darüber behalten könnt, was euer Baby im neuen Lebensmonat alles dazu lernt, haben wir in diesem Artikel eine praktische Übersicht für euch erstellt.

babys 4 monate

Das ist neu in Babys 4. Monat

Vermutlich habt ihr es im letzten Monat schon deutlich spüren können: Euer Baby ist bereit die Welt zu entdecken, nur die motorischen Fähigkeiten fehlen ihm noch. Ein vier Monate altes Baby möchte nicht mehr tagein, tagaus auf einer Decke liegen und die Zeit der vielen Schläfchen gehört nun auch der Vergangenheit an. Mehr und mehr entwickelt sich bei eurem Baby Bewegung und es erlangt langsam an Reichweite, vermutlich sogar mehr, als ihr ihm zutraut. So ist nun auch Vorsicht geboten mit Dingen, die in der Nähe eures Babys liegen. So manche Eltern berichten bei ihrem Baby im vierten Monat von anstrengenden Nächten und unzufriedenen Babys am Tage – doch nicht verzagen, es ist alles wie immer nur eine Phase.

Die sensorische Entwicklung – Baby im 4. Monat

Gerade hat euer Baby im dritten Monat gelernt, fließende Bewegungen zu erkennen, schon kann es sie auch ausführen. Wichtige Schritte der Entwicklung werden nun freigeschaltet, jeden Tag fleißig geübt und die Muskeln trainiert. Der Blick geht nun in die Ferne und intensive Farben haben eine besondere Anziehung auf euer Kind. Entfernung kann euer Baby nun besser einschätzen und so kann es auch ganz genau erkennen, ob Mama oder Papa sich von ihm weg bewegen. Entfernungen einschätzen fällt einem Baby im 4. Monat, merklich leichter und alles, was es in die Finger bekommt, wird zielstrebig versucht in den Mund zu stecken: Die Hand-Mund-Koordination wird ausgebaut. Doch nicht etwa nur wegen Zahnschmerzen – das Erkunden von Dingen mit dem Mund ist ein wichtiger Teil der Entwicklung eures Babys.

Die motorische Entwicklung von Babys im vierten Monat

Einen Moment nicht aufgepasst und euer Baby hat sich blitzschnell auf den Bauch gedreht. Manchmal passiert die erste Drehung so plötzlich, dass selbst euer Baby reichlich verdutzt ist. Vor allem dann, wenn es bemerkt, dass sich das Drehen vom Bauch auf den Rücken, das noch vor wenigen Wochen aus einem Reflex heraus passierte, nun als reichlich schwierig herausstellt. Das liegt vor allem an der nun deutlich ausgeprägteren Rückenmuskulatur eures Babys, die eurem Kind Stabilität verleiht. Die Hand-Mund-Koordination, die eurem Baby zum Beispiel helfen wird, Interesse an einer festen Ernährung zu bekunden, entwickelt sich parallel zur Hand-Augen-Koordination. Mithilfe dieser kann euer Baby Dinge fixieren, die Hände gezielt danach ausstrecken und Gegenstände greifen. Der Greifreflex ist fast vollständig abgelegt und so kann allerhand Spielzeug und andere Gegenstände zum Spielen verwendet werden. Achtet dabei darauf, dass beim Spielen keine Kleinteile im Mund eures 4 Monate alten Babys verschwinden können.

Die sprachliche Entwicklung von Babys im vierten Monat

Wie viel ein Kind mit nur vier Monaten schon an Geräuschen, Tönen und Gebrabbel von sich geben kann, hat euch sicherlich überrascht. Das Sprachverständnis eures Babys entwickelt sich im vierten Monat und ihr könnt sicher beobachten, dass euer Baby gewisse Wörter einem Gegenstand zuordnen kann. So reagiert es zum Beispiel mit Freude bei Personen, einem Kuscheltier oder wenn ihr Fingerspiele spielt. Umgekehrt erkennt es auch schon Warnungen, Trauer oder Ärger in der Höhe eurer Stimmen. Ein bisschen so, als ob es schon lange Konversationen führen will, klingt es dann, wenn euer Kleines seine Stimmbänder und die Muskeln der Lippen, Zunge und im Kiefer trainiert. Schenkt eurem Baby in diesen Momenten viel Aufmerksamkeit und unterhaltet euch mit ihm, es wird davon profitieren. Und auch wenn nicht alle Geräusche, die euer 4 Monate altes Baby von sich gibt, niedlich und entzückend sind, denkt immer daran: Auch Schreien ist ein Weg der Kommunikation und zeigt ein unerfülltes Bedürfnis auf.

Das sollte ein vier Monate altes Baby alles können

Die Entwicklung von Babys verläuft individuell. Nicht alle Dinge treten zum gleichen Zeitpunkt auf und etwas, das ein Kind schon mit vier Monaten beherrscht, lernt ein anderes vielleicht erst in ein paar Wochen. Sollte die U4-Untersuchung bei eurem Kinderarzt oder eurer Kinderärztin noch nicht stattgefunden haben, ist nun der Zeitpunkt gekommen, an dem der Termin stattfinden sollte. Dort wird auch der Kopfumfang eures Babys überprüft, das Wachstum, Gewicht und die erste 6-Fach-Impfung steht an. Außerdem werdet ihr bei eurem Baby weitere Dinge beobachten können, zum Beispiel:

  • Euer Baby hat Spaß daran, seine Arme und Beine ganz lang auszustrecken, wenn es auf dem Boden oder dem Wickeltisch liegt. Wenn es mit den Armen und Beinchen rudert und wackelt, setzt es dabei die Grundsteine für späteres Robben und Krabbeln.
  • Geräusche wie rascheln, singen oder knistern wecken die Aufmerksamkeit eures Babys und es wird versuchen, seinen Kopf in die passende Richtung zu bewegen.
  • Fremde Personen sind eurem Baby nun unheimlich. Am wohlsten fühlt es sich bei euch Eltern oder ihm nahe stehenden Menschen.
  • Euer Baby nimmt mit vier Monaten seine Umgebung jetzt als Ganzes wahr und kann die Reize noch nicht gut filtern. Kommt es Abends nicht gut zur Ruhe, wird es die Ereignisse des Tages verarbeiten.
  • Die ersten Zähne brechen durch. Beim Zahnen gibt es allerhand Hilfsmittel, die diese anstrengende Zeit erträglicher machen können, sowohl für euer Kind als auch für euch Eltern.
  • Bewegungen können eurem Baby helfen, zur Ruhe zu kommen. Um euch Eltern eine Pause zu verleihen, kann eine Federwiege, wie die swing2sleep, eine tolle Alternative zum stundenlangen Schuckeln sein.
  • Altersgerechtes Spielzeug ist eine tolle Möglichkeit den Greifreflex zu trainieren. Beim Spielen kann sich auch ein Baby mit vier Monaten schon eine Zeit lang alleine beschäftigen und euch das Leben erleichtern.

4 Monate altes Baby: Schlaf, Ernährung und Förderung

Der neue Lebensmonat bringt für euch als Familie allerhand Veränderungen mit sich. Euer Baby ist aktiv, hat mehr Energie als noch vor wenigen Wochen und interessiert sich mehr und mehr für seine Umgebung. Es wird mobiler, steckt alles, was sich in greifbarer Nähe befindet, in den Mund und auch das Interesse an Lebensmitteln steigt. Doch wie viel sollte ein Baby im 4. Monat eigentlich schlafen? Wie sieht der Speiseplan eines Babys aus und auf welche Zeichen muss man achten, bevor man feste Nahrung anbietet? Und wie viel Förderung braucht ein Baby im 4. Lebensmonat wirklich?

So schläft euer Baby im 4. Lebensmonat

Das Thema Schlaf beschäftigt Eltern meist mehr, als sie sich das noch vor den Kindern eingestehen wollten. Die Vorstellungen, wie das Baby schläft und vor allem wo es schläft, sind von der Realität mit Baby meist weit entfernt. Wenn euer Baby noch immer weitestgehend mit Körperkontakt einschläft oder von Mama zum Einschlafen gestillt wird, ist das absolut in Ordnung und nichts, was euch Sorgen bereiten sollte. Die Tagschläfchen werden nun etwas zurückgehen und meist schlafen Babys in diesem Alter noch zwei bis dreimal am Tag, bevor sie in den Nachtschlaf übergehen. Tagsüber könnt ihr euer Baby in eurer Umgebung schlafen lassen.

Manche Babys mögen es dabei eng am Körper getragen zu werden, wie zum Beispiel in einem Tragetuch oder einer Tragehilfe. Aber auch ein Stubenwagen oder eine Wiege wie die swing2sleep eignen sich hervorragend für die Schläfchen, die zwischen 30 Minuten und zwei Stunden liegen. In der kuscheligen Hängematte der Federwiege liegt euer Baby fast wie im Mutterleib, während die sanften Auf- und Abbewegungen des leisen Motors dabei helfen, euer Kind sanft in den Schlaf zu begleiten. Dank des Timers der Wiege könnt ihr sicherstellen, dass euer Baby genau so lange geschaukelt wird, bis es in den Schlaf gefunden hat.

Die Ernährung eines 4 Monate alten Babys

Die Aufschrift von Gläschen, die es in jedem Drogeriemarkt zu finden gibt, kann ganz schön verunsichern. Ab dem 4. Monat findet man da allerhand Gemüsebrei und Folgemilch. Doch braucht ein so kleines Baby schon feste Nahrung? Die Weltgesundheitsorganisation WHO spricht sich klar dagegen aus. Babys sollten bis zum 6. Monat voll gestillt werden oder Pre Milch erhalten, bevor die Beikost eingeführt wird. Den perfekten Start in diese neue und aufregende Zeit erkennt ihr an den sogenannten Beikostreifezeichen. All die Nährstoffe, die euer Baby braucht, um sich normal zu entwickeln und ein gesundes Gewicht zu halten, bekommt es über Muttermilch und Pre, die nach Bedarf gefüttert werden können.

Wie viel Förderung braucht euer Baby?

Zugegeben, Kurse und Gruppen, bei denen schon die Kleinsten zusammentreffen, gibt es zuhauf. Doch bitte lasst euch nicht stressen: Euer Baby braucht noch keine außerfamiliären Kontakte, Spieltreffs oder Förderkurse. Doch wenn ihr auch Spaß daran habt, Eltern zu treffen, die ein Kind im Alter eures Babys haben, dann sind solche Treffen und Gruppen genau das Richtige für euch. Quality time mit eurem Kind sollte bei all diesen Aktivitäten jedoch im Vordergrund stehen – belastet es euren Alltag, dann wartet einfach noch eine Weile damit, bis ihr alle bereit seid unter Menschen zu gehen und soziale Kontakte zu knüpfen. Etwas Spielzeug und intensive Momente mit Mama oder Papa sind für euer Baby im vierten Monat absolut ausreichend.

Die Zeit mit Baby vergeht wie im Flug. Die Meilensteine, die euer Kind dabei erreicht, die Entwicklungen und das Erlangen neuer Fähigkeiten werden euch mitunter staunend zurücklassen. Und auch für euer Baby ist jeder Tag ein Erlebnis, denn es lernt seinen Körper und all die Wunder seiner Umgebung ja gerade erst kennen. Wir hoffen, wir konnten euch einen guten Einblick in den vierten Monat mit Baby geben und die ein oder andere Sorge nehmen.