Schwanger werden: So erhöhst du deine Chance aufs Babyglück

Ihr möchtet gerne schwanger werden? Wie wunderbar! Damit euer Kinderwunsch bald in Erfüllung geht, haben wir für euch die wichtigsten Tipps rund um das Thema schwanger werden zusammengetragen. 

Schwanger werden mit Tipps von swing2sleep

Der wichtigste Tipp, um schwanger zu werden: Bloß kein Druck

Wenn man sich erst einmal dazu entschieden hat, gemeinsam ein Kind zu bekommen, kann es vielen Paaren nicht schnell genug gehen. Am liebsten möchte man mit dem Finger schnipsen – und schwupps! – wächst ein kleines Wunder im Bauch. Das verstehen wir. 

Allerdings: Druck, Stress und zu viele Erwartungen solltet ihr als Paar nicht aufbauen, wenn ihr schwanger werden möchtet. Stress ist tatsächlich sogar kontraproduktiv (siehe Tipp Nummer 6). Geht es entspannt an, genießt diese aufregende Zeit, die intimen Momente zwischen euch, die kostbare Zweisamkeit. 

Unsere Tipps zum schwanger werden bilden nur die Grundlage und sind kein Garant für euer Babyglück. Denn jedes Paar ist anders. Bei manchen klappt es auf Anhieb, andere brauchen länger. Bleibt also gelassen. Und wenn ihr doch hin und wieder den Druck verspürt, dann bedenkt immer: Der Grund, warum ihr schwanger werden wollt, ist wunderschön.

Wie werde ich schwanger? 

Eine pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Sehr viele Faktoren haben darauf Einfluss, ob und wann eine Frau ein Baby bekommen kann. Insbesondere, wenn ihr zuvor hormonell – also beispielsweise mit der Pille – verhütet habt. Dann kann es einige Zeit dauern, bis der Hormonhaushalt so reguliert ist, dass eine Befruchtung der Eizelle überhaupt möglich ist. Auch andere Faktoren, der Lebensstil, Gewohnheiten, die Spermienqualität, ja, sogar die Ernährung haben Einfluss auf die Fruchtbarkeit.

  • Den eigenen Zyklus kennen
  • Auch wenn ihr nicht verhütet, kannst du nicht deinen gesamten Zyklus über schwanger werden. Tatsächlich ist eine Verschmelzung von Samen und Eizelle nur möglich, wenn ihr an deinen fruchtbaren Tagen Sex habt. Normalerweise sind das maximal sechs Tage im Monat. Du solltest deswegen genau wissen, wann du deine letzte Periode hattest und wann dein Fruchtbarkeitsfenster geöffnet ist. Dafür kannst du etwa ein Zyklustagebuch führen oder eine App nutzen. Hilfreich ist es auch, wenn du deine Temperatur im Blick hast. Denn während der ersten Zyklushälfte liegt deine Temperatur in der Regel bei etwa 36,6 Grad. Kurz nach dem Eisprung steigt sie um mindestens 0,2 Grad und bleibt auch an den Tagen darauf leicht erhöht. So könnt ihr noch genauer bestimmen, wann eine Befruchtung möglich ist. Habt ihr in dieser Zeit miteinander Sex, steigt die Wahrscheinlichkeit maßgeblich, dass ihr schwanger werdet.

  • Verhütung rechtzeitig absetzen
  • Solltet ihr bei eurer Verhütung bisher auf Kondome oder Kupferspirale gesetzt haben, müsst ihr kaum etwas beachten. Der weibliche Zyklus wird von diesen “mechanischen” Verhütungsmethoden kaum beeinflusst. Bei hormonellen Verhütungsmethoden wie der Pille sieht das ein wenig anders aus. Hier dauert es einige Zeit, bis der weibliche Organismus seine natürliche Fruchtbarkeit wiedererlangt. Der Hormonhaushalt muss sich erst wieder ausbalancieren. Plant das mit ein und wartet nach dem Absetzen der Pille einige Monate, bis sich der Zyklus normalisiert. Dann sollte dein Körper auch bereit für eine Schwangerschaft sein. 

    Schwanger werden Tipp von swing2sleep Ausgleichssport und gute Ernährung

  • Ausgewogene Ernährung und Sport 
  • Es ist kein Mythos: Eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung ist beim Thema schwanger werden wichtig. Denn Spermien und Eizelle mögen einen gesunden und fitten Körper. Und das gilt im Übrigen für euch beide. Ihr solltet auf eine nährstoffreiche Ernährung setzen. Also viel Obst, viel Gemüse, ausreichend Vollkornprodukte, Nüsse und Hülsenfrüchte; zwei Liter Wasser oder ungesüßter Tee, sowie zweimal die Woche Fisch, drei bis vier Mal die Woche Eier, Milchprodukte und/oder Fleisch. Veganer:innen und Vegetarier:innen sollten wiederum ihr Eiweiß aus vielen Hülsenfrüchten, Nüssen, Getreide und Kartoffeln gewinnen. Ideal ist eine Kombination dieser Nahrungsmittel: Beispielsweise Reis mit Bohnen und Seitan oder Spätzle mit Linsen. Grünes Gemüse, bestimmte Nüsse und Saaten dienen wiederum als tolle Eisenlieferanten für eine vegane oder vegetarische Ernährung. 

    Ein ausbalancierter Speiseplan sollte durch Sport und Bewegung ergänzt werden. Dabei reichen tägliche lange Spaziergänge oder leichte Jogging-Runden bereits aus.  Moderater Sport hilft bei der Durchblutung und den Kreislauf in Schwung zu bringen. Von zu heftigen Sporteinheiten ist wiederum abzuraten. Das kann den Hormonhaushalt beeinflussen.

  • Schwanger werden: Tipps für Nahrungsergänzungsmittel
  • Wer mag, kann seinen ausgewogenen Speiseplan mit bestimmten Präparaten ergänzen. Insbesondere Folsäure trägt im Volksmund den Beinamen “Schwangerschaftsvitamin” und ist essentiell bei der Zellteilung und dem Wachstum der Zellen sowie des mütterlichen Gewebes. Viele Frauen nehmen Folsäure in Tablettenform bereits vor der Schwangerschaft ein. Zink hat wiederum eine tragende Rolle beim Erhalt der normalen Fruchtbarkeit und Reproduktion. Vitamin B6 unterstützt die Hormontätigkeit. Und Selen ist für die normale Spermienbildung relevant. Ihr könnt, müsst aber nicht, auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Schädlich ist es nicht.

  • Verzicht auf Alkohol und Nikotin
  • Alkohol ist ein Zellgift und hat negative Auswirkungen auf eure Fruchtbarkeit. Bei Frauen kann es zu Zyklusstörungen und einer erlahmten Reifung der Eizellen kommen. Beim Mann wiederum beeinflusst Alkohol den Testosteronspiegel. Die Qualität, Agilität und Anzahl der Spermien wird beeinträchtigt. Sie werden träge. 

    Auch auf das Rauchen solltet ihr bestenfalls verzichten. Bei Frauen wird der Östrogen- und der Progesteronspiegel gesenkt. Die Folge: Zyklusstörungen. Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis bei Raucherinnen um bis zu 40% niedriger. Zudem wird die Gebärmutterschleimhaut durch das Rauchen dünner. Die Eizelle kann sich schlechter einnisten. 

    Beim Mann kann es durch den Zigarettenkonsum wiederum zu Erektionsstörungen kommen. Zudem hat auch das Rauchen einen negativen Einfluss auf die Spermienqualität und die -quantität. 

    Schwanger werden - Tipp von swing2sleep Stress vermeiden

  • Stress reduzieren
  • Wie eingangs bereits erwähnt, sollten Stress und Hektik keinen Platz mehr in eurem Alltag finden, wenn ihr schwanger werden wollt. Und dazu zählt auch der Erwartungsdruck, den ihr vielleicht in dieser Phase an euch stellt. Der Gedanke “Ich möchte schwanger werden” sollte euch nicht beherrschen. Gebt euch und euren Körpern Zeit. Gönnt euch ausreichend Pausen, macht pünktlich Feierabend, entspannt euch (gemeinsam oder alleine) und bringt Ruhe in euer Leben. 

  • Guter Schlaf
  • Damit einher geht auch dieser Tipp, um schwanger zu werden: Achtet auf einen guten Schlaf. Im Schnitt solltet ihr zwischen 7 und 9 Stunden schlafen. Denn im Schlaf baut unser Körper Stresshormone ab. Er regeneriert sich und auch das kann positive Auswirkungen haben, wenn ihr einen Kinderwunsch hegt. 

  • Regelmäßiger Sex
  • Das ist doch mal eine gute Nachricht, oder? Wenn ihr regelmäßig miteinander schlaft (also mindestens ein bis zweimal die Woche), haltet ihr euch einerseits gesund. Zudem wird die Spermienbildung gefördert. “Üben” für das Kinderkriegen kann also richtig viel Spaß machen. Um den Eisprung herum könnt ihr dann noch ein wenig mehr Zweisamkeit genießen. Es hilft dabei, wenn die Frau einen Orgasmus hat. Denn: Die Gebärmutter zieht sich bei einem weiblichen Höhepunkt zusammen, die Spermien können besser zur Eizelle transportiert werden.

  • Spermienqualität
  • Und wo wir gerade von den Spermien sprechen. Der hoffnungsvolle Papa sollte auf zu viel Hitze, zu langes Baden und Saunagänge erst einmal verzichten. Denn Hitze kann bei dazu führen, dass die Spermien träge werden.

    Was ist das beste Alter für eine Schwangerschaft?

    Die Natur hat es so eingerichtet, dass der weibliche Körper zwischen 20 und 30 Jahren am einfachsten schwanger werden kann – und die Schwangerschaft in dieser Zeit auch am besten verkraften kann. Doch keine Panik. Auch jenseits der 30 sind Frauen noch fruchtbar und können schwanger werden. Meist sogar problemlos, auch wenn die Fruchtbarkeit sinkt. Bei Männern nimmt die Fruchtbarkeit übrigens um die 40 Jahre ab. Solltet ihr auch nach längerem Versuchen Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden, lohnt es sich, körperliche Indikatoren bei euch beiden einmal abzuchecken. 

    Schwanger werden: Tipps vom Frauenarzt einholen

    Besprecht euren Kinderwunsch in jedem Fall mit deiner Gynäkologin oder deinem Gynäkologen. Viele Risiken und gar Themen wie Unfruchtbarkeit lassen sich nämlich gut im Vorfeld besprechen – und eventuell sogar beheben. 

    Um all die Tipps zum Schwanger werden einmal in einem Satz zusammenzufassen: Lebt ausbalanciert und gesund. Schlaft gut, habt regelmäßig Sex, bleibt gelassen und gut gelaunt. Und dann klappt das mit Kinderwunsch auch ganz bestimmt. Genießt die Zeit! Sie ist so aufregend und schön.

    swing2sleep schwanger werden tipps