Babys nachts anziehen: So findest du die richtige Schlafbekleidung

Gerade wenn ihr das erste Mal Eltern geworden seid, fragt ihr euch vielleicht: Was soll ich meinem Baby nachts anziehen? Hier herrschen immer noch manche Unsicherheiten. Doch keine Sorge: Wir klären ein für alle mal, worauf es zu achten gilt.

Baby nachts anziehen: Der sichere Schlaf für dein Kind

Es ist das Schreckensgespenst junger Eltern. Die Rede ist vom Plötzlichen Kindstod, also dem Aussetzen der Atmung während des Schlafs und insbesondere in der Nacht. Die Ursachen dafür sind wissenschaftlich nicht 100-prozentig geklärt. Jedoch ist der Plötzliche Kindstod sehr selten – und mit nur wenigen Maßnahmen könnt ihr das Risiko für euer Baby verringern.

Die zwei wichtigsten Dinge, auf die es für den sicheren Schlaf Eures Kindes zu achten gilt, sind Temperatur und die Kleidung. Erwachsene wie Babys schlafen am besten bei einer Zimmertemperatur von 16 bis 18 Grad. Also, relativ kühl. Hilfreich ist hier ein kleines Thermometer, damit ihr euch bei der Raumtemperatur immer sicher sein könnt. Eventuell ist aber auch euer Babyphone mit einem Fühler zur Ermittlung der Temperatur ausgestattet. Übrigens: Grundsätzlich ist es für das Kind immer weniger gefährlich, wenn es etwas zu kalt ist. Überhitzung ist allemal nicht gut.

Für den sicheren Schlaf solltet ihr stets auf einen Schlafsack und nicht auf eine kuschelige Bettdecke setzen. Das vermindert das Risiko des Plötzlichen Kindstodes enorm, und zwar aus zwei Gründen:

  • Euer Baby kann nicht versehentlich unter die Decke gerade und dort schlimmstenfalls ersticken.
  • In einem Schlafsack kann sich euer Baby nicht so leicht auf den Bauch drehen und in der empfohlene Rückenlage schlafen. Auch so verhindert ihr Atemnot beim Schlafen.

Zudem kann euer Kleines den Schlafsack nicht wegstrampeln. Das Baby wacht nicht auf, weil es ihm plötzlich kalt wird und bleibt immer schön warm und geborgen. Wie in Mamas Bauch.

Wie ziehe ich mein Baby nachts im Winter richtig an?

Wie bereits erwähnt, ist die Raumtemperatur entscheidend. Gerade im Winter neigen noch unerfahrene Eltern dazu, die Heizung zu stark aufzudrehen, aus Sorge, ihr Kleines könnte auskühlen. Klar. Im Winter, wenn es kalt ist, braucht Dein Baby nachts etwas mehr Kleidung. Wichtig ist aber eben nicht die Außentemperatur, sondern die Temperatur des Raumes, in dem euer Kind schläft. Also gilt: Immer ein Blick aufs Thermometer werfen. Checkt zudem, wie viel TOG euer Schlafsack hat. Mehr dazu findet ihr weiter unten im Text. 

Auf einen Blick: 

Zimmertemperatur

Schlafkleidung

unter 16 Grad

Schlafsack (3,5 TOG)  + Schlafanzug + langärmeliger Body + Socken + Mützchen + Fäustlinge

16-17 Grad

Schlafsack (2,5 TOG) + Schlafanzug + langärmeliger Body + Söckchen

18-19 Grad

Schlafsack (1 TOG) + Schlafanzug + langärmeliger Body

20-21 Grad

Schlafsack (1 TOG) + Schlafanzug + kurzärmeliger Body

 

Im Sommer Baby nachts anziehen: So geht’s richtig

Gerade, wer in einer Dachgeschosswohnung lebt, weiß: Im Sommer kann es auch drinnen ganz schön warm werden. Deswegen brauchst du im Sommer deinem Baby zum Schlafen nicht ganz so viel anzuziehen. Auch hier ist der wichtigste Indikator die Zimmertemperatur. 

Übrigens: Händchen und Füßchen sind keine guten Körperteile, um zu überprüfen, ob deinem Kind zu kalt oder zu warm sind. In der Regel sind diese nämlich immer etwas kühler. Überprüfe lieber immer mal wieder, ob dein Baby im Nacken schwitzt. Dann ist dem kleinen Knopf zu warm und du solltest Kleidung entfernen. 

Auf einen Blick:

Zimmertemperatur

Schlafkleidung

22-23 Grad

Schlafsack (1 TOG) + Schlafanzug

24-25 Grad

Schlafsack (1 TOG)+ kurzärmeliger Body

26 Grad oder mehr

kurzärmeliger Body

Immer hilfreich: Die TOG Tabelle

Du suchst den richtigen Schlafsack für die entsprechende Jahreszeit? Hilfreich ist hier das bereits erwähnte TOG-System. Dabei handelt es sich um eine Maßeinheit für den Wärmewiderstand von Textilien. Also: Je größer die TOG-Größe, desto wärmer hält der Schlafsack. 

0.2 TOG aus einlagigem Stoff ist beispielsweise ein komplett ungefütterter Body, für heiße Sommernächte oder Raumtemperaturen über 27 Grad. 2.5 TOG ist wiederum ein wattierter Schlafsack, der sich für den ganzjährigen Gebrauch und Raumtemperaturen von 15 bis 21 Grad eignet. Und 3.5 TOG ist ein warm wattierter Schlafsack ist, für den Winter oder Zimmertemperaturen unter 18 Grad. 

Diese Tabelle gibt noch einmal einen guten Überblick, wie du dein Baby nachts anziehen solltest:

baby nachts anziehen