Schreibaby


Bundesstiftung Frühe Hilfe

Maik Schwede

Bundesstiftung Frühe Hilfe

Wenn das Baby viel schreit, ist es für die Eltern eine echte Herausforderung. Vielleicht seid ihr ja in genau derselben Situation? Durchwachte Nächte und lange Abende mit einem schreienden Kind auf dem Arm können einem jegliche Kraft rauben – die man gerade jetzt in dieser anstrengenden Zeit eigentlich bräuchte. Und irgendwie muss der Haushalt ja auch noch geregelt werden. Wenn dann möglicherweise auch noch Geldsorgen oder Beziehungsprobleme hinzukommen, kann das schnell das Fass zum Überlaufen bringen – das Chaos ist vorprogrammiert.   Bevor ihr aber überhaupt nicht mehr weiter wisst, solltet ihr professionelle Hilfe annehmen. Möglichkeiten gibt es dafür jede Menge - eine davon wäre zum Beispiel das Netzwerk „Frühe Hilfe“, welches sich darauf spezialisiert hat, Eltern in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen.   Frühe Hilfe – was verbirgt sich dahinter?  Seit Anfang des Jahres...


KiSS Syndrom bei Säuglingen

Maik Schwede

KiSS Syndrom bei Säuglingen

Hat mein Schreibaby vielleicht das KiSS Syndrom? Vielleicht habt ihr ja schon einmal davon gehört: Das KiSS Syndrom ist zwar nicht auf den ersten Blick bei Babys und Kleinkindern zu erkennen, es kann aber ziemlich gravierende Begleiterscheinungen mit sich bringen. Nachfolgend erfahrt ihr, woran genau man KiSS erkennen kann, was es bewirkt und was man dagegen unternehmen kann. Keine Lust zu lesen! Kein Problem, dann schau dir einfach unser Video zum Thema KiSS Syndrom bei Säuglingen an. Was bedeutet eigentlich KiSS?  KiSS ist die Abkürzung für Kopfgelenk-induzierte Symmetrie Störung. Der Name lässt es eindeutig erahnen: Die Symmetrie des kindlichen Körpers ist hier nicht stimmig. Das liegt daran, dass der Übergangsbereich zwischen der Schädelbasis und den Wirbelgelenken durch das Symptom betroffen sind. Es handelt sich also um eine Fehlstellung, bei der die Kopfgelenke...


Was kann ich tun, wenn mein Baby nicht aufhören will zu weinen?

Kerstin Schwede

Was kann ich tun, wenn mein Baby nicht aufhören will zu weinen?

Wie kann ich mein aufgebrachtes Baby beruhigen? Es kann einen ziemlich herunterziehen, wenn das eigene Baby nicht aufhören will zu schreien. Sie machen sich Sorgen, dass etwas nicht mit Ihrem Kind stimmen könnte, dass Ihre elterlichen Fähigkeiten nicht ausreichen oder Sie bekommen die Befürchtung, dass Sie es nie schaffen werden, eine Beziehung zu Ihrem Baby aufzubauen. Aber Sie können es schaffen! Wenn Sie die richtige Technik lernen, schaffen Sie es, ein verärgertes, unempfängliches, gar kolikartiges Baby zu beruhigen, indem Sie Ruhe bewahren und die Kontrolle behalten. Auch wenn jedes Babys unterschiedlich ist, weinen sie alle Sie wissen, dass jedes Baby individuell ist,...


Perfektionismus: Spagat zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Kerstin Schwede

Perfektionismus: Spagat zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Herzlich willkommen heute geht es um Perfektionismus oder der Spagat zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Gehört dein Baby auch zu den Babys, die eindeutig zu viel schreien? Würdest du vielleicht sogar sagen, dass dein Baby ein Schreibaby ist?Eins ist schon mal klar: Du bist mit diesem Problem ganz sicher nicht alleine. Denn man schätzt, dass bis zu 20% aller Kinder Schreikinder sind. Aber was macht ein Kind überhaupt zum Schreikind? Eine Definition, ab wann man ein Baby als Schreibaby bezeichnet, gibt es ja schon seit einiger Zeit. Die so genannte „Dreierregel“ besagt, dass ein Baby, welches an mehr als drei Tagen pro Woche mehr als...


Gibt es Schreibabys auf der ganzen Welt?

Maik Schwede

Gibt es Schreibabys auf der ganzen Welt?

Gibt es auch in anderen Ländern das Phänomen des Schreibabys? Tja, diese Fragen werden sich vermutlich alle Eltern irgendwann mal stellen, wenn ihr Kind mal wieder Zeter und Mordio schreit. Ist das noch normal?  Oder ist das vielmehr ein Problem unserer westlichen, hektischen Welt? Anscheinend gibt es das Schreibaby, zumindest so wie es hier bei uns gerne definiert wird, tatsächlich in vielen anderen Ländern nicht. Es scheint vielmehr tatsächlich ein Kulturphänomen zu sein. Stellen wir uns zum Beispiel mal ein Naturvolk irgendwo in Asien oder Afrika vor: Dort ist es im Gegensatz zu hier gang und gebe, dass die Mutter ihr...