Schreibaby


KiSS Syndrom bei Säuglingen

Maik Schwede

KiSS Syndrom bei Säuglingen

Vielleicht habt ihr ja schon einmal davon gehört: Das KiSS Syndrom ist zwar nicht auf den ersten Blick bei Babys und Kleinkindern zu erkennen, es kann aber ziemlich gravierende Begleiterscheinungen mit sich bringen. Nachfolgend erfahrt ihr, woran genau man KiSS erkennen kann, was es bewirkt und was man dagegen unternehmen kann.   Was bedeutet eigentlich KiSS?  KiSS ist die Abkürzung für Kopfgelenk-induzierte Symmetrie Störung. Der Name lässt es eindeutig erahnen: Die Symmetrie des kindlichen Körpers ist hier nicht stimmig. Das liegt daran, dass der Übergangsbereich zwischen der Schädelbasis und den Wirbelgelenken durch das Symptom betroffen sind. Es handelt sich also um eine Fehlstellung, bei der die Kopfgelenke des Kindes und auch die Wirbelsäule blockiert werden können.   Die Krankheitsbezeichnung stammt übrigens von einem Manualmediziner namens Heiner Biedermann. Der Nachweis des KiSS Syndroms ist schwierig, deswegen wird diese Haltungsstörung bis heute...


Dreimonatskoliken, Bauchschmerzen, Blähungen?

Kerstin Schwede

Dreimonatskoliken, Bauchschmerzen, Blähungen?

Es ist immerhin eine beruhigende Tatsache: fast alle Babys leiden früher oder später, mal mehr und mal weniger an Blähungen oder Bauchschmerzen. Allerdings wurde bis vor kurzem diesbezüglich noch alles in einen Topf geworfen. Baby schreit? Na, dann hat es wohl Dreimonatskoliken. Mittlerweile jedoch ist man schlauer und geht davon aus, dass Dreimonatskoliken eine ganz andere Ursache haben als Bauchschmerzen oder Verdauungsprobleme und es sich dabei vielmehr um Regulationsstörungen handelt. Das trifft vor allem dann zu, wenn Babys viel in den Abendstunden schreien und das, verstärkt in den ersten paar Monaten. Aber woran erkennt man denn eigentlich, ob das Baby nicht vielleicht doch Bauchschmerzen...


Babywiege mit Motor oder selber schaukeln?

Kerstin Schwede

Babywiege mit Motor oder selber schaukeln?

Die Bewegung ist Dein Baby durch die Schwangerschaft gewohnt und kommt durch die Federwiege wieder in den Genuss. Es findet zur Ruhe, entspannt sich. Bauchschmerzen werden gemildert und es schläft glücklich und zufrieden ein. Die automatische Federwiege schwingt dank eines Elektrommotor´s auf und ab. Die Federwiege unterstützt ebenso euch Eltern dabei, zu Ruhe und Entspannung zu kommen. Du hast jetzt wieder die Möglichkeit, Kraft zu schöpfen, Dich selbst zu spüren und das Baby in Ruhe wahrzunehmen. Auf diese Weise wird die Verbindung zu Deinem Kind gestärkt. 11 Vorteile einer Federwiege "Für eine erschöpfte, übermüdete Mutter (und Väter) ist es eine Entlastung, zumal ihre Suche nach Hilfe oft einer Odyssee gleicht, auf der sie...


Babys sind Traglinge

Maik Schwede

Babys sind Traglinge

„Ist es gut, wenn ich mein Baby ständig herumtrage? Oder verwöhne ich es dann vielleicht schon zu sehr? Immer wenn ich das Baby ablege, fängt es an zu schreien – will es mich womöglich ärgern?“ Fragen über Fragen   Beim Tragen des Babys gibt es durchaus eine gewisse Unsicherheit von Seiten der Eltern. Aber keine Sorge! Was das Umhertragen Eures Babys anbetrifft,  kann ganz klar Entwarnung gegeben werden. Wenn Ihr also Bedenken habt, euer Baby den ganzen oder auch nur den halben Tag lang herumzutragen – sei es nun auf dem Arm oder im Tuch bzw. einer Trage – so...


Gibt es Schreibabys auf der ganzen Welt?

Maik Schwede

Gibt es Schreibabys auf der ganzen Welt?

Tja, diese Fragen werden sich vermutlich alle Eltern irgendwann mal stellen, wenn ihr Kind mal wieder Zeter und Mordio schreit. Ist das noch normal? Gibt es auch in anderen Ländern das Phänomen des Schreibabys? Oder ist das vielmehr ein Problem unserer westlichen, hektischen Welt? Anscheinend gibt es das Schreibaby, zumindest so wie es hier bei uns gerne definiert wird, tatsächlich in vielen anderen Ländern nicht. Es scheint vielmehr tatsächlich ein Kulturphänomen zu sein. Stellen wir uns zum Beispiel mal ein Naturvolk irgendwo in Asien oder Afrika vor: Dort ist es im Gegensatz zu hier gang und gebe, dass die Mutter ihr...