Magazin


Frühförderung für Kleinkinder - Fördern, Fordern, Überfordern

Maik Schwede

Frühförderung für Kleinkinder - Fördern, Fordern, Überfordern

Frühförderung, je früher und je mehr, desto besser? So ist die Meinung vieler Eltern, wenn es um die Frühförderung ihres Nachwuchses geht. Schließlich will man ihnen für das spätere Leben die bestmöglichen Bedingungen mit auf den Weg geben. Oder? Ja und nein. Denn zwischen Fördern und Überfordern ist es ein schmaler Grat.   Es ist für Eltern allerdings ganz schön schwierig, die Grenze zwischen Fördern und Überfordern zu ziehen. Wohl alle Eltern wünschen, dass sie ihrem Nachwuchs das Beste mit auf den Weg geben und scheuen sich deshalb nicht, ihren Sprössling schon frühestmöglich zur Klavierstunde, zum Ballett oder gar zum Eiskunstlauf, Fußball oder beim Englischkurs anzumelden in der Meinung, sie tun ihm etwas Gutes damit und ebnen ihm den Weg in die Zukunft.   Nur: Kann das gut gehen? Ist Frühförderung wirklich so...