Silvester mit Baby

Ein ereignisreiches und zugleich wundervolles Jahr geht zu Ende: Ihr seid Eltern geworden und durftet bereits viele aufregende Entwicklungsschritte eures Babys beobachten. Ein solches Jahr verdient einen würdigen Abschluss, doch auch Silvester wird dieses Mal anders sein. Und zum allerersten Mal stellt sich für euch die Frage: Wie geht Silvester mit Baby?

Silvester mit Baby: So gelingt der Start ins neues Jahr

Eine riesengroße Silvesterparty kommt mit einem kleinen Baby eher nicht in Frage. Das würde viel zu viel Stress mit sich bringen – für das Baby, aber auch insbesondere für die Eltern.

Das Baby wird den Großteil des Jahreswechsels ohnehin verschlafen. Dadurch bekommt es auch vom Böllerlärm so gut wie nichts mit. Wenn um Mitternacht draußen jedoch die alljährliche Materialschlacht ausbricht, kann der Krach das Baby aufwecken und verständlicherweise sehr verängstigen. Daher empfiehlt es sich, zumindest das erste Silvester mit Baby zu Hause zu bleiben, damit das Kind in der gewohnten Umgebung aufwachen kann. Dort fühlt es sich am wohlsten, und auch zu Hause kann Silvester Spaß machen.

Nichts spricht dagegen, ein paar Freunde zu einem gemütlichen Abend einzuladen, und mit farbenfroher Dekoration verleiht ihr dem ganzen den passenden Rahmen. Außerdem wird das Baby bunte Luftschlangen und Luftballons vermutlich hoch faszinierend finden. 

Allerdings solltet ihr den Kreis gerade im ersten Jahr noch klein halten und euch auf eure engsten Freunde beschränken. Wenn das Baby nämlich gewickelt werden muss, schreit oder gestillt werden möchte, haben engere Vertraute meist mehr Verständnis dafür. Außerdem solltet ihr im Vorfeld mit euren Gästen über die Erwartungen sprechen. So ist dann niemand enttäuscht, wenn die Feier schon um 0.30 Uhr vorbei ist, weil alle einfach todmüde sind.

Auch Silvester gelten die gewohnten Einschlafrituale

Für euch mag der Jahreswechsel ein besonderer Anlass sein, doch euer Baby kann damit noch nicht viel anfangen. Deshalb solltet ihr euer Baby auch an Silvester zur gewohnten Uhrzeit mit den dazugehörigen Einschlafritualen ins Bett bringen. Doch obwohl das Kind noch nicht weiß, dass Silvester ist, hat sich die Aufregung dieses Tages sowie der vorangegangenen Feiertage auch auf euer Baby übertragen. Daher empfiehlt es sich, dass sich ein Elternteil kurz vor der Schlafenszeit mit dem Nachwuchs in einen anderen Raum zurückzieht, um ihn auf die Nachtruhe einzustimmen.

 

Gerade an außergewöhnlichen Tagen ist die Federwiege von swing2sleep ideal. Mit kontinuierlichen und rhythmischen Auf- und Abbewegungen und durch die enge, kuschelige Begrenzung fühlt sich euer Baby geborgen wie im Mutterleib und wird sanft in den Schlaf geschaukelt.

Federwiege swing2sleep mieten

Feuerwerk mit Baby?

Klares Nein! Auch wenn ihr gern Raketen steigen lasst – euer Baby mag den Lärm überhaupt nicht. Es knallt, pfeift und zischt in einer Lautstärke, die für das Kind alles andere als angenehm ist. Dazu kommt noch der Gestank der in Nebelschwaden über allem hängt. Das ist keine gute Umgebung für einen Säugling. Daher solltet ihr mit dem Feuerwerk dieses Jahr einmal aussetzen. 

Tipps für einen harmonischen Jahreswechsel

  • Bitte auf keinen Fall um Mitternacht mit dem Baby vor die Tür gehen. Das Feuerwerk und die Böllerei machen eurem Baby richtig Angst. Es könnte sogar passieren, dass sein empfindliches Gehör geschädigt wird. Der entstehende Rauch und die Schwarzpulverdämpfe reizen überdies die jungen Atemwege und Schleimhäute.
  • Beachtet, dass Wunderkerzen unter anderem aus Bariumnitrat bestehen. Daher sollten Wunderkerzen in der Nähe von Babys tabu sein. Auch hier können die entstehenden Dämpfe zu Atembeschwerden führen.

Baby mit Kopfhörer an Silvester

  • Sollte das Baby um Mitternacht wach sein, schaut euch das Feuerwerk gemeinsam vom Fenster aus an. Wenn ihr schon vorher wisst, dass es möglicherweise sehr laut wird, könntet ihr eurem Baby etwa spezielle Ohrschützer aufsetzen. Erkundigt euch am besten beim Kinderarzt oder in der Apotheke, welche Möglichkeiten des Lärmschutzes es für Babys gibt.
  • Ihr solltet euer Baby auf keinen Fall um Mitternacht für das Feuerwerk wecken

Silvester und der Schlaf

An Silvester gehen sogar die müdesten Eltern später als gewöhnlich ins Bett. Wenn das Baby dann mehrmals aufwacht und seine Eltern auf Trab hält, begrüßt man den ersten Tag im neuen Jahr wohl eher reichlich übellaunig und völlig übermüdet. Sprecht euch vorher ab, wer den nächtlichen Bereitschaftsdienst übernimmt und wer von euch ausschlafen darf. Es müssen ja nicht beide herumlaufen wie Zombies.

Übrigens

Allerdings kann sich hier auch die Federwiege von swing2sleep als äußerst nützlich erweisen. Mit ihr könnt ihr eueren Nachwuchs morgens noch einmal 2 Stündchen ein kleines Nickerchen halten lassen. Weil das Baby sanft auf und ab geschaukelt wird und die Federwiege das Baby so sanft wie auf deinem Arm wiegt, wird es  wahrscheinlich sogar am Morgen noch einmal ein kleines Schläfchen machen oder einfach selig vor sich hin glucksen. So beginnt das neue Jahr für euch als frischgebackene Eltern einfach erholt und entspannt.

In diesem Sinne, wünschen wir euch von swing2sleep einen guten Rutsch ins neue Jahr.